Bitte lasst mich in meiner unverblümten Baghira-Art noch kurz erklären, wie der Ablauf unserer Arbeit ist:

 

-    Ihr ruft Iris an und erzählt ihr, um wen es geht und wo der Schuh drückt. Wenn ihr sie nicht gleich erwischt, ruft sie euch verlässlich zurück. Handelt es sich um einen Notfall, dann schreibt ihr bitte eine entsprechende Nachricht.

 

-    Ihr schickt Frauchen per WhatsApp oder e-mail ein Foto von dem betroffenen Klienten - es muss aber nicht brandaktuell sein.

 

-    Iris arbeitet dann mit dir oder deinem Tier, sobald es möglich ist.

 

Eine grobe Einschätzung über den Zeitraum wird euch Iris am Telefon geben, aber fixe Termine gibt es bei uns keine, denn Notfälle gehen immer vor.

 

Meistens arbeiten wir über Fernbehandlungen, weil wir uns so am allerbesten konzentrieren können. Das ist auch für dich und dein Tier ganz praktisch, weil wir euch dadurch Stress ersparen können und es außerdem egal ist, ob ihr ganz in unserer Nähe oder auch weit entfernt wohnt.

 

Von der Arbeit bekommt ihr dann ein schriftliches Protokoll, in dem alle wesentlichen Dinge vermerkt sind. Wir schicken euch das dann per e-mail und unser Honorar könnt ihr uns dann bitte ganz einfach überweisen.

 

-    Dann seid ihr dran: geht es um euer Tier, so dürft ihr es nun nämlich beobachten, was oft wirklich spannend ist. Durch unsere Arbeit werden tiefgreifende Prozesse in Gang gesetzt, die oft zu erstaunlichen Verhaltensweisen und Veränderungen führen. Bitte habt nun ein paar Tage Geduld und macht euch keine Sorgen, auch wenn im Protokoll etwas von Blockaden oder körperlichen Wehwehchen zu lesen ist. Wir haben da sehr intensiv daran gearbeitet, deshalb verändern sich die Dinge nun ja auch… Aber wenn ihr Fragen habt, dann ist Iris gerne für euch da, ruft sie einfach an.

 

Nach ein paar Tagen haltet ihr am besten Rücksprache mit Frauchen und erzählt ihr, wo euer Tier denn nun gerade steht und was bei euch aktuell so los ist. Dann könnt ihr gemeinsam überlegen, wie nun am besten weiter vorgegangen wird.